Konfigurationsmöglichkeiten

MONOENERGETISCHES SYSTEM

Wärmepumpe Monoenergetisch Die Wärmepumpe ist so dimesioniert, dass sie 90-95% des jährlichen Heizbedarfs liefert. Die restlichen 5-10% werden durch einen elektrischen Heizer abgedeckt. Es ist sinnvoll, die Wärmepumpe so zu wählen, dass sie am kältesten Tag 60% des Heizbedarfs abdeckt. Für die meisten Anwendungen ist es empfehlenswert, die Altherma Wärmepumpe als monoenergetisches System zu verwenden.

MONOVALENTES SYSTEM

Wärmepumpe Monovalent Die Wärmepumpe ist so dimensioniert, dass sie am kältesten Tag des Jahres 100% des Heizbedarfs abdeckt. Diese Lösung wird für Häuser mit extrem geringem Energieverlust und für Regionen mit mildem Winter empfohlen. Die anfängliche Investition ist dabei höher, doch der Energiebedarf ist der niedrigste von allen Systemen.

BIVALENTES SYSTEM

Wärmepumpe Bivalent Bivalente Systeme kombinieren zwei eigenständige Wärmequellen: die Wärmepumpe und einen herkömmlichen Wärmeerzeuger. Es gibt dabei zwei Typen bivalenter Systeme: bivalent parallel und bivalent alternativ. Beim parallelen bivalenten System wird die Wärmepumpe ab einer bestimmten Außentemperatur abgeschaltet und das zweite Wärmesystem übernimmt die Wärmeerzeugung allein. Beim alternativen bivalenten System übernimmt der zusätzliche Wärmeerzeuger wie beim monoenergetischen System nur die Bedarfsspitzen. Bivalente Konfigurationen werden dort empfohlen, wo es bereits ein Heizsystem gibt - durch den Einbau von Altherma wird der Energieverbrauch des Systems optimiert.

nach oben

zureuck